DSC_6199

Küffner: Von Kindern inspiriert – für Kinder gebaut

Kindergarten „Dörfle am Bach“ orientiert sich an Kinderzeichnungen

Überzeugend vereint MUNZARCHITEKT die altersgerechte Gestaltung eines Kindergartens in Wurmlingen mit durchdachter Funktionalität und hohem architektonischem Anspruch. Küffner leistet in der Kita „Dörfle am Bach“ mit sicheren Fingerschutztüren einen wichtigen Beitrag.

Kinder lieben klare Formen, deshalb sieht der Entwurf des „Dörfle am Bach“ vielleicht ein wenig so aus, als hätte Architekt Herbert Munz bei Kinderzeichnungen „abgeguckt“ oder sich von Bauklötzen inspirieren lassen. Die schiefen Häuser des Ensembles sowie die unterschiedlichen Fenstergrößen mit verschiedenen Brüstungshöhen lassen die Assoziation einer Kinderzeichnung zu, die selten der Form und den geordneten Fassaden gewöhnlicher Häuser entspricht. Sechs individuelle Häuser umringen wie unterschiedliche Bauklötze ein flacheres Gebäudeteil – den „Dorfplatz“ – und bieten Platz für zunächst zwei Regelgruppen und eine Kinderkrippe.

Die charakteristischen Formen der Gebäudeteile ergeben sich durch asymmetrische Giebel sowie steigende und fallende Traufen, bedingt durch leicht diagonal verlaufende Firstlinien. Die sechs individuellen Häuser mit ihren schiefen Dachformen bilden das Dorf. Die Dachkon­struktion aus Massivholzplatten wurde auf Sichtbetonwände aufgesetzt, die im Bereich des Dorfplatzes zum Teil mit Massivholz verkleidet wurden. Der Dorfplatz erhält zusätzlich Licht durch runde Lichtkuppeln.

Die Gruppenräume befinden sich jeweils in eigenen Häusern. Verbunden durch den weiten Dorfplatz, der sich durch die engen Gassen aufspannt, ergeben sich interessante Blickbeziehungen in den umgebenden Garten. So erleben die Kinder eine fröhliche, abwechslungsreich strukturierte Architektur mit hoher Aufenthaltsqualität.  

Es überwiegen die Materialien Holz, Beton, Aluminium und Glas. Die Fichte-furnierten Fingerschutztüren fügen sich harmonisch in die Architektur des Kinderdorfes ein und erfüllen die Sicherheitsanforderungen, die an Türen in Kindergärten und -krippen gestellt werden. Speziell für die Kombination mit handwerklich gefertigten Holzumfassungszargen sowie Holzstockprofilen hat Küffner ein extrem schlankes Falzprofil entwickelt. Die abgerundete HFI-Fingerschutzzarge integriert flächenbündig und stabil die Bandrollen für die Verbindung mit dem Türblatt und sorgt mit einem geringstmöglichen Spaltmaß für die erforderliche Sicherheit gegen Durchgriff von Kinderfingern. Das Zusammenspiel von Zargenkonstruktion und Falzdichtung mit den in den Türkanten integrierten Knautschzonen schützt vor den Gefahrenstellen und bietet durch die nachgiebigen Bereiche eine dauerhafte und nachhaltige
Sicherheit. Die eloxierten Aluminiumprofile der Zarge korrespondieren dabei mit den Sichtbetonwänden und wurden handwerklich gekonnt in die beherrschenden Massivholzzargen und Festverglasungen integriert.

Ohne die sonst üblichen, nachträglich aufgeschraubten Abdeckungen oder Rollos erfüllen die Türelemente ästhetisch wie auch funktional die Anforderungen, die vom Architekten, dem Bauherren und den Erzieherinnen an sie gestellt wurden. Die Verletzungsgefahr für Kinderfinger wird durch die ins Türblatt eingearbeiteten Dämpfungsprofile und an der Band- und Schlosskante wesentlich reduziert.

Fotos: Ralf Kuhn, Küffner, Rheinstetten

 

Kindergarten „Dörfle am Bach“, 78573 Wurmlingen 

Architekt: MUNZARCHITEKT, 78573 Wurmlingen

Produkt: Küffner-Fingerschutztüren mit HFI-Fingerschutzzargen

Fachhandel: Habisreutinger Holzzentrum, 78573 Wurmlingen 

Schreinerei: Egon Kupferschmied, 78549 Spaichingen 

Küffner Aluzargen GmbH & Co. OHG
Kutschenweg 12
D-76287 Rheinstetten

Öffnungszeiten

Montag
08:00–17:00
Dienstag
08:00–17:00
Mittwoch
08:00–17:00
Donnerstag
08:00–17:00
Freitag
08:00–14:00
Samstag

Sonntag